Spende dein Talent Blog

5 Tipps zum erfolgreichen Social Recruiting

Potenzielle Mitarbeiter und Talente über Social Media Kanäle zu suchen war vor vielen Jahren noch unvorstellbar. Heute ist es Alltag und löst klassische Stellenanzeigen in Printmedien nach und nach ab. Besonders junge, gefragte Talente lassen sich selten über Print-Anzeigen rekrutieren – sie lesen schlichtweg weniger Zeitungen und Zeitschriften. Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, XING und LinkedIn sind dagegen allgegenwärtig.

Was ist Social Recruiting?

Bei Social Recruiting steht die authentische Darstellung des personalsuchenden Unternehmens im Vordergrund. Soziale Netzwerke, mit ihrem privaten Charakter, ermöglichen es zielgruppengerecht auf Augenhöhe zu kommunizieren und Einblicke in den Arbeitsalltag zu geben. Recruiting-Aktivitäten über Social Media zu teilen sind ebenfalls wichtiger Teil der Employer Branding-Strategie für den Aufbau, den Erhalt und die Optimierung der Arbeitgebermarke.

Damit Sie den Ansatz für Ihr Unternehmen effektiv nutzen können, haben wir die 5 wichtigsten Tipps zum erfolgreichen Social Recruiting zusammengestellt. Denn Unternehmen hinterlassen immer einen Eindruck – auch bei potenziellen Bewerbern. Es ist Ihre Entscheidung dies dem Zufall zu überlassen oder es bewusst zu steuern.

Jedes Unternehmen betreibt #EmployerBranding - nur wenige wissen es. Klick um zu Tweeten

5 Tipps zum erfolgreichen Social Recruiting:

  1. Social Recruiting ist kein Selbstläufer –  Eine hohe Online-Sichtbarkeit bedeutet nicht, dass passende Mitarbeiter das Unternehmen als potenziellen Arbeitgeber auch in Betracht ziehen. Employer Branding und Social Recruiting müssen gezielt zum Teil der ganzheitlichen Strategie gemacht werden.
  2. Optimale Vorraussetzungen schaffen – Reduzieren Sie Barrieren und geben Sie dem Interessenten die Informationen, die er benötigt. Eine responsive, ansprechend designte Unternehmens- und Karriereseite oder aktuelle, umfassende Informationen, bilden die Basis des Social Recruiting und verschaffen dem Unternehmen eine positive Außendarstellung.
  3. Attraktive Stellenanzeigen – Damit Sie nicht die Goldene Runkelrübe für Ihre Stellenanzeige verliehen bekommen, achten Sie darauf die Ausschreibung nicht mit Informationen zu überladen. Eine optimale Stellenanzeige hat ca. 500-600 Wörter. Die Formulierung sollte ruhig offen und ansprechend sein, weg von den klassischen Textbausteinen. Als Orientierung können Sie den Kommunikationsstil in Ihrem Blog und in Ihren sozialen Netzwerken nutzen. Recruiter sollten die Ausschreibung daher gemeinsam mit dem PR oder dem Marketing erstellen. Mehr zur optimalen Stellenanzeige finden Sie auch hier.
  4. Der richtige Kanal – Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, je nach Budget und Zielgruppe, das Unternehmen online darzustellen. Welcher Kanal der richtige ist lässt sich nicht pauschal beantworten, jedoch gibt es Statistiken zur Orientierungshilfe. In einer Studie der HR-Tech-Beraterin Eva Zils, gaben Personaler an, auf folgenden Social Media-Kanälen aktiv zu sein:
    SoMePrivatnutzung
  5. Die eigenen Mitarbeiter einbinden – Sollen die Recruiting Maßnahmen in sozialen Netzwerken erfolgreich sein, müssen Unternehmen die eigenen Mitarbeiter dafür aktivieren und einbinden. Sie können glaubwürdige Fürsprecher sein, offene Stellen weiterempfehlen und passende Mitarbeiter vorschlagen. Die bestehenden Mitarbeiter sind daher auch für den Erfolg von Social Recruiting entscheidend.

Wenn die Unternehmensphilosophie auch über die sozialen Medien glaubhaft übermittelt wird, ist der Grundstein zum erfolgreichen Employer Branding gelegt.

Erfahren Sie an diesem Beispiel wie sich der neue Projektmanager Henning durch eine simple Laufgruppe spielend in das neue Arbeitsumfeld integrierte. Solche Inhalte kann Ihr Unternehmen aus dem eigenen Arbeitsalltag generieren. Hier ist Authentizität gefragt. Um auch die vielleicht noch schüchternen Kollegen aus der Reserve zu locken, bietet Spende dein Talent einen tollen Rahmen, indem man Sie bei den eigenen Interessen abholt. Bei den kleinen Events werden nicht nur die Mitarbeiter untereinander vernetzt, sondern parallel dazu authentischer und positiver Content über Ihr Unternehmen produziert. Einen besseren Werbeträger für Ihre Arbeitgebermarke gibt es nicht.

Employer Branding, wie auch Social Recruiting benötigen glaubhafte Inhalte, denn eins steht fest: Social Content funktioniert.


Schreibe einen Kommentar

*